Erfahrungsbericht zu Wien

Direkt zur Klassenfahrt Wien

Letztes Jahr im März war ich mit meiner Klasse in Wien und wenn ihr jetzt überlegt, ob ihr mit eurer Klasse auch dort hin fahren wollt, erzähle ich euch mal etwas über diese Stadt! :-)

Wir hatten uns damals für Wien entschieden, weil wir einerseits auf jeden Fall ins Ausland wollten und andererseits unser Klassenlehrer uns von dieser Stadt vorgeschwärmt hatte und meinte, dass wir hier viel erleben könnten. Damit sollte er auch Recht behalten, dazu aber später mehr.

Mit dem Bus sind wir von Berlin nach Wien gefahren. Die Fahrt dauerte etwas über 8 Stunden, aber die Zeit verging wirklich schnell, weil unser Busfahrer ein sehr lustiger Typ war. Am Nachmittag kamen wir dann in Wien an und haben im „A&O Hostel Wien“ erst einmal unsere Zimmer bezogen. Das Hostel und die Zimmer sind wirklich in sehr gutem Zustand. Es gibt sogar WLAN. Die Jungs begaben sich dann erst einmal zum Kickertisch. Im Hostel gibt es außerdem auch noch eine eigene Bibliothek und eine sehr schöne Bar im Keller. Hier erzählte unser Lehrer uns am Abend auch, wie die Programmplanung für die nächsten Tage aussehen sollte.

Zu Beginn hatten wir für den kommenden Tag eine Stadtführung gebucht. Diese ging über zwei Stunden und gab uns schon einen groben Überblick über die Sehenswürdigkeiten Wiens. Dabei wurden uns auch gleich die besten Shopping – Plätze verraten. Ihr müsst auf jeden Fall in die Altstadt, hier gibt es so viele Geschäfte mit tollen Klamotten!! Unbedingt aufsuchen müsst ihr auch die Mariahilfer Straße! Hier kann man so einige ausgefallene Mitbringsel erwerben, die es kaum woanders gibt. Die Stadtführung war auf jeden Fall gut, da unser Guide die ein oder andere witzige Geschichte zu den Sehenswürdigkeiten zu berichten wusste und er uns auch immer wieder Tipps gab, wo wir in den nächsten Tagen unbedingt noch hingehen müssten. Die meisten von uns waren noch vom Frühstück im Hostel gut gesättigt, deshalb haben wir uns zum Mittagessen auf den Weg zum „Würstelstand am Hohen Markt“ gemacht, da unser Guide meinte, dass es hier die besten Würstchen Wiens geben würde. Die waren auch super lecker und preislich auch absolut ok.

Am Nachmittag sind wir dann zur Albertina gefahren. Da unser Lehrer hier früher selbst schon war, hat er uns im Gebäude herum geführt und konnte uns tatsächlich zu dem ein oder anderen Bild etwas erzählen. Insgesamt konnte man über 60.000 Zeichnungen betrachten – alle konnten wir uns in der kurzen Zeit natürlich nicht ansehen.

Am Abend haben wir im Hostel dann noch einen Spieleabend eingelegt und während die meisten Jungs nochmals am Tischkicker gegeneinander antraten, hatten wir Mädels unseren Spaß in der Wii-Lounge im Hostel.

Nach einer etwas kurzen Nacht und einem guten Frühstück ging es am nächsten Tag zum Wiener Prater. Besonders beeindruckend fand ich die Fahrt mit dem Riesenrad (65 m hoch), von wo aus man eine tolle Aussicht über die Stadt hat! Mir wurde berichtet, dass der Ausblick am Abend sogar noch besser wäre, weil dann die gesamte Stadt beleuchtet ist. Wenn ihr also die Gelegenheit dazu habt, dann nutzt diese auch! Am Nachmittag folgte mein persönliches Highlight. Unser Lehrer hatte zuvor schon ein Geheimnis daraus gemacht, aber es sollte zur „Mission 60“ gehen. Hier werdet ihr zuerst in Teams eingeteilt und dann in ein Zimmer „eingesperrt“ (keine Angst, dies ist keine Entführung!). Anschließend habt ihr als Team 60 Minuten Zeit, um einen Code zu finden, mit dem sich die Tür öffnet. Ihr braucht für das Spiel eigentlich kein spezielles Wissen, aber ihr müsst den Raum aufmerksam und ausführlich erkunden und zusammenarbeiten, wenn ihr den Code erhalten wollt. Es hat auf jeden Fall unglaublich viel Spaß gemacht und wir würden das jederzeit wieder machen!
Am letzten Tag hatten wir dann noch Zeit für uns und in kleinen Gruppen konnten wir die Stadt allein erkunden. Mit meinen besten Freundinnen haben wir uns im Hostel Fahrräder ausgeliehen und sind nochmals in die Altstadt gefahren. Man will ja auch nicht mit leeren Händen zuhause ankommen... ;-)

Fazit: Eine Klassenfahrt nach Wien ist auf jeden Fall ein tolles Erlebnis. Die Tage gingen leider viel zu schnell rum und es wäre schön gewesen, wenn man noch 2-3 Tage länger dort gewesen wäre. Zusammenfassend ist eine Klassenfahrt nach Wien auf jeden Fall weiterzuempfehlen.

Sarah R. (15), Berlin
Alle Erfahrungsberichte Direkt zur Klassenfahrt Wien
...ZIG REISEN im Überblick